BYD e6

Elektroauto BYD e6
  • Geschwindigkeit: 4 Sterne
  • Reichweite: 8 Sterne
  • Verbrauch: 4 Sterne
  • Ladedauer: 5 Sterne
  • Preis: 3 Sterne
  • Beliebtheit: 6 Sterne

Beschreibung: BYD e6

"Build Your Dreams" – das verbirgt sich hinter dem Kürzel BYD. In Europa ist der BYD e6 weitgehend unbekannt. Das liegt daran, dass er einerseits erst Anfang 2016 auf dem deutschen Markt Einzug gehalten hat, andererseits an der Tatsache, dass es sich um ein gewerbliches Personentransport-Fahrzeug handelt. In seinem Herkunftsland hat der 5-Sitzer einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht: Dort rollt das Vorgängermodell mit geringerer Kapazität schon seit 2010 auf der Straße. Nicht als Privatwagen, sondern als Taxi. Er ist für den Gewerbe- und Flotteneinsatz konzipiert. 2015 setzte BYD 60.000 Fahrzeuge ab, die meisten davon in der Heimat. Die Polizei von Shenzen ist ebenfalls mit einigen Fahrzeugen des BYD e6 ausgestattet.

Der Innenraum präsentiert sich im Hartplastik-Design der 80er Jahre. Im Kofferraum mit 450 Liter Volumen finden einige Gepäckstücke gut Platz. Die erhöhte Sitzposition und der großzügige Raum fallen positiv auf. Funktionalität und solide Technik stehen bei dem robusten Crossover im Vordergrund. Moderne technische Spielereien wie Infotainment oder wenigstens eine Verbrauchsanzeige braucht man gar nicht zu suchen. Dafür sind ESP, vollautomatische Klimaanlage, Bremsassistenz, Parksensoren und LED-Tagfahrlicht serienmäßig eingebaut. Dass auch ein Elektroauto durch Lenkung, Rekuperation (Energierückgewinnung) und Beschleunigung Geräusche erzeugt, daraus macht der Hersteller keinen Hehl.

Der BYD e6 wird in Deutschland nur an gewerbliche Kunden verkauft, dafür reicht ein Gewerbeschein. Der private Erwerb ist nicht vorgesehen. Er ist ein problemloses Arbeitstier mit sehr hoher Laufleistung (hier erreicht er Tesla-Niveau), das jedoch die innovativen Annehmlichkeiten eines Privatwagens vermissen lässt. Es existiert kein Händlernetz. In Norddeutschland kümmert sich BYD Europe um den Vertrieb, im Süden und in Österreich eine Firma für Stromspeichersysteme aus Niederbayern.

Motor und Leistungsdaten: BYD e6

Das stufenlose Automatikgetriebe überträgt die maximale Leistung des Permanentmagnet-Synchronmotors von 122 PS (90 kW) und kraftvollen 450 Nm auf die Antriebsachse. Die Beschleunigung von 0 – 100 km dauert ganze 18,5 Sekunden. Die meiste Zeit geht dabei drauf, den 2,5t-Koloss mit Aluminiumkarosserie in Bewegung zu setzen. Wenn er erstmal Schwung hat, dann beschleunigt er von 20 km/h auf 70 km/h in 7 Sekunden.

Reichweite und Verbrauch: BYD e6

Die Reichweite des aktuellen Modells, das seit Anfang 2016 in Deutschland und Österreich angeboten wird, beträgt laut Hersteller 400 km. Der Verbrauch liegt dabei bei 21,5 kWh/100 km. Damit bietet der SUV eine sehr gute Reichweite bei mittelmäßigem Verbrauch. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 140 km/h begrenzt und reicht für seine Bestimmung bequem aus.

Ladedauer und System: BYD e6

Das Laden an einer 30 kW-Station dauert etwa 2 Stunden für 100%. An einer Typ-2-Ladestation steigt die Ladezeit auf bis zu 9 Stunden. Die Kathode der selbstentwickelten Hochenergiezelle besteht aus Eisenphosphat, anstatt aus Cobaltoxid. Das schlägt bei der recyclefähigen Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie zwar auf das Gewicht, macht sie jedoch sicherer und umweltfreundlicher, weil sie einem thermischen Durchgehen entgegenwirkt und keine Schwermetalle oder giftigen Elektrolyte enthält.

BYD garantiert noch 75% Restkapazität nach 4000 Ladezyklen. Das entspricht bei einer Reichweite von 400 km pro Zyklus einer Haltbarkeit von weit mehr als einer Million Kilometer – mit minimaler Wartung. Als große Besonderheit unterstützt das System das bi-direktionale Laden. Das bedeutet, dass die Batterie nicht nur dem Antrieb Strom bereitstellt. Mit seiner gespeicherten Energie kann er andere Abnehmer als mobile Stromquelle mitversorgen: Etwa einen Wohnwagen, ein Wochenendhäuschen oder ein anderes Auto laden.

Preise und Varianten: BYD e6

Knapp 60.000€ (50.000€ zuzüglich Mehrwertsteuer) rücken den BYD e6 preislich in das teurere Segment. Dafür Ist die Akkuleistung bezüglich der Reichweite und der Haltbarkeit unschlagbar. In Deutschland gibt es nur die aktuelle Variante. Als Taxi ist er unter Betrachtung der Anschaffungs- und Betriebskosten eine sehr rentable Investition. Der Hersteller gewährleistet die Garantie bis 24 Monate oder 150.000 km auf das gesamte Fahrzeug.

Geschichte: BYD e6

Das chinesische Unternehmen startete 1995 mit 20 Mitarbeitern und entwickelte sich zum weltweit größten Produzenten aufladbarer Akkus, die heute auch in vielen Smartphones eingesetzt sind. 2003 erwarb BYD in der Heimat einen insolventen Automobilhersteller und begann eine Flotte unter dem eigenen Label aufzubauen. In Kooperation zwischen BYD und Daimler entstand das E-Auto Denza als eine vereinfachte und batteriebetriebene Version der B-Klasse. Auf dem asiatischen Markt sind einige Modelle vertreten, eine bunte Palette von der Kompaktlimousine bis hin zum SUV, darunter verschiedene Versionen mit Elektroantrieb. Den Europäern bleibt diese Auswahl noch vorenthalten – laut Hersteller soll sich das jedoch ändern.

Modellhistorie: PBYD e6

Von

Bis

Modell

Beschreibung

2010

2015

BYD e6

Reichweite 300 km, 61,4 kWh

Ausrangiert

2015

BYD e6

Reichweite 400 km, 80 kWh

Aktuell

Fotos: BYD e6

Elektroauto BYD e6 Elektroauto BYD e6 Elektroauto BYD e6 Elektroauto BYD e6

Laden Sie ein Bild von Ihrem BYD e6 hoch

Videos: BYD e6

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum BYD e6

 

Technische Daten

Reichweite

400 Kilometer

Leistung

122 PS (90 kW)

Höchstgeschwindigkeit

140 km/h

Drehmoment

450 Nm

Beschleunigung

18,5 Sekunden (0-100 km/h)

Verbrauch

31,5 kWh/100

Ladezeit

120 Minuten bis 100 %

Akkukapazität

80 kWh

Klasse

SUV

Zulassungen (D)

k. A.

Preis

59.500 Euro

Fahrberichte

Dokumente

Forum und Diskussionen

Like & Teilen



    Like & Teilen