Chevrolet Volt

Elektroauto Chevrolet Volt
  • Geschwindigkeit: 5 Sterne
  • Reichweite: 10 Sterne
  • Verbrauch: 1 Sterne
  • Ladedauer: 1 Sterne
  • Preis: 5 Sterne
  • Beliebtheit: 3 Sterne

Beschreibung: Chevrolet Volt

Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerung – mit dieser Charakterisierung bewirbt General Motors seinen Chevrolet Volt. Die Modelle der 1. Generation im Jahr 2010 und der 2. Generation 2015 sind die ersten Plug-In-Hybridfahrzeuge in Serie des amerikanischen Autoherstellers.

Der Chevrolet Volt ist weder ein reines Elektroauto, noch ein echter Plug-In-Hybrid. Denn der Verbrennungsmotor kommt erst zum Einsatz, bei stärkerer Nutzung des Autos als die durchschnittlichen Aktivitäten, wie Fahrten zur Arbeit, Einkäufe und Kurzstrecken. Wer täglich weniger als 85 km fährt und das Fahrzeug über Nacht lädt, nutzt nur den Elektroantrieb. Bei Bedarf steht jederzeit ein kleiner Generator zu Verfügung, der die Reichweite vervielfacht.

Die Technik überzeugt, das Interieur schneidet schlecht ab: Die 1. Generation liefert ein Hartplastik-Design der späten 80er-Jahre, die 2. Generation ist etwas moderner, das wuchtige Armaturenbrett verschwand. Der kleine Kofferraum fasst geringe 310 Liter. Für einen Kompaktklassewagen ist das Leergewicht von 1715 kg (1. Generation) und 1607 kg (2. Generation) moderat.

Wer sich für einen Chevy Volt interessiert, hat in Europa das Nachsehen: Keines der beiden Modelle ist in Deutschland mehr als Neuwagen erhältlich. GM zog die Marke Chevrolet vom europäischen Markt zurück. Schade, denn GM ist es gelungen die 2. Generation gegenüber dem Vorgängermodell deutlich zu verbessern. In den Vereinigten Staaten war 2015 der Chevrolet Volt das meistverkaufte Plug-In-Hybridmodell und behauptet sich noch 2017 direkt hinter dem Tesla S auf Platz 2. In China produziert GM-Shanghai seit April 2017 das Modell Buick Velite 5, das technische Äquivalent zur 2. Generation mit erhöhter Reichweite.

Motor und Leistungsdaten: Chevrolet Volt

Mit 110 kW (150 PS) aus zwei Elektromotoren beschleunigt der Frontantrieb der 2. Generation von 0 auf 100 km/h in sportlichen 8,6 s. Die abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit von 158 km/h erlaubt selbst auf Bundesstraßen zügiges Überholen. Ist der Akkumulator weitgehend entleert, übernimmt der 1,5-Liter-Direkteinspritzer in Vollaluminiumbauweise mit 75 kW (102 PS). Das maximale Drehmoment des Antriebs liegt bei kraftvollen 398 Nm. Die Daten der 1. Generation fallen ähnlich aus, mit dem Unterschied, dass es sich nur um einen einzelnen Elektromotor handelt und ein 1,4-Liter-Graugusstriebwerk.

Reichweite und Verbrauch: Chevrolet Volt

Das erste Modell von 2010 liefert mit einer Akkukapazität von 17,1 kW auf die ersten 65 km reine Elektromobilität. Der Verbrennungsmotor verlängert die Reichweite auf etwa 500 km. Das Nachfolgermodell schafft durch die Verbesserung der Lithium-Ionen-Akkus mit 18,4 kW eine elektrische Reichweite von 85 km. Für große Distanzen erhöht der kleine R4-Ottomotor die Reichweite auf bis zu 675 km. Der Stromverbrauch und der Benzinverbrauch hängen, zusätzlich vom Nutzungsmodus ab: Ob reiner Elektroantrieb, gemischt, oder reiner Generatorbetrieb. Im Praxistest verbrauchte der Volt 3,3 Liter plus 16kWh auf die ersten 100 km, 5,8 Liter bis 7,2 Liter im reinen Benzinbetrieb.

Ladedauer und System: Chevrolet Volt

Sind die flüssigkeitsgekühlten Batterien bei 230 V nach 4,5 Stunden vollgeladen, so muss der Halter bei 120 V Ladespannung ganze 13 Stunden warten. Wie auch bei anderen Elektromobilen wird überschüssige Leistung, wie beispielsweise Bremsenergie, während des Fahrbetriebs in den Akku zurückgeführt. Auf die gekaufte Batterie gewährt GM eine Garantie für 100.000 Meilen (ca. 160.000 km).

Preise und Varianten: Chevrolet Volt

Die 1. Generation war ab 2010 in Amerika für 33.200 Dollar erhältlich, später in Deutschland ab 43.000 Euro. Die 2015 folgende Generation kostete ab 32.000 Dollar. Die Ausstattungsvariante Premier enthält im Gegensatz zum Basismodell LT Zusatzpakete wie Lederausstattung und Parkassistent.

Geschichte: Chevrolet Volt

Bereits 2007 präsentierte GM auf der Automesse in Detroit ein Concept Car, den technischen Vorläufer. Für die Entwicklung der Lithium-Ionen-Stromspeichersysteme, speziell für Plug-In-Hybridfahrzeuge, stellte die Dachorganisation USABC ein Jahr später über 8 Millionen Dollar zur Verfügung.

2010 produzierte des US-Unternehmen General Motors mit dem Chevrolet Volt sein erstes Plug-In-Hybrid-Serienmodell, das nach anfänglichen Schwierigkeiten 2011 auch den europäischen Markt erreichte. Trotz der Auszeichnungen „North American Car of the Year 2011“ und „Car of the Year 2012“ konnte der Plug-In-Hybrid über Jahre die Kunden in Amerika, wie auch in Deutschland nicht überzeugen – zu fremd war die innovative Technik. Dennoch steht aktuell (Herbst 2017) GM mit den Modellen Volt und Bolt in den Top 5 der gefragtesten Plug-In-Hybride in den USA.

Modellhistorie: Chevrolet Volt

Von

Bis

Modell

Beschreibung

2010

2015

Chevrolet Volt 1. Generation

Elektromotor + Benzinmotor, 500 km Reichweite

Ausrangiert

2015

Chevrolet Volt 2. Generation

2 Elektromotoren + Ottomotor, 675 km Reichweite

Aktuell

Fotos: Chevrolet Volt

Elektroauto Chevrolet Volt Elektroauto Chevrolet Volt Elektroauto Chevrolet Volt Elektroauto Chevrolet Volt Elektroauto Chevrolet Volt

Laden Sie ein Bild von Ihrem Chevrolet Volt hoch

Videos: Chevrolet Volt

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Chevrolet Volt

 

Technische Daten

Reichweite

675 Kilometer

Leistung

150 PS (110 kW)

Höchstgeschwindigkeit

158 km/h

Drehmoment

398 Nm

Beschleunigung

8,6 Sekunden (0-100 km/h)

Verbrauch

22,4 kWh/100

Ladezeit

270 Minuten/230V bis 100%

Akkukapazität

18,4 kWh

Klasse

Kompaktwagen

Zulassungen (D)

k. A.

Preis

34.095 Dollar

Fahrberichte

Dokumente

Forum und Diskussionen

Like & Teilen



    Like & Teilen