Kreisel EVEX 910e

Elektroauto Kreisel EVEX 910e
  • Geschwindigkeit: 10 Sterne
  • Reichweite: 8 Sterne
  • Verbrauch: 1 Sterne
  • Ladedauer: 3 Sterne
  • Preis: 1 Sterne
  • Beliebtheit: 5 Sterne

Beschreibung: Kreisel EVEX 910e

Die historische Replica des Porsche 910 von 1966 kommt in limitierter Stückzahl auf den Markt zurück: Für betuchte Sammler eine verlockende Gelegenheit.

Die Teile für den neuen Kreisel EVEX 910e stammen noch original aus den 70er Jahren. Vieles war noch, neben den ehemaligen Werkzeugen und Maschinen, in den alten Werkshallen vorhanden. Einiges fand der neue Besitzer der Evex GmbH mit viel Aufwand weltweit in Auktionshäusern und Internetkatalogen. Frühere Mitarbeiter halfen bei der Aufarbeitung. Letztendlich ist klar, dass die Bauteile für maximal zwölf Fahrzeuge ausreichen werden. Der Umbau startete im August 2016. Bei manchen sicherheitsrelevanten Teilen war eine Weiterentwicklung erforderlich.

Mit einem Gewicht von 1100 kg vergeudet der Kreisel EVEX 910e kein einziges PS seiner Leistung. Selbst im oberen Geschwindigkeitsbereich beschleunigt der Rennwagen noch sehr gut. Die dynamisch geschwungenen Kotflügel und die großen Lüftungskanäle in der Motorhaube und an den Flanken bezeugen die ausgereifte Technik im Rennsport der 60er Jahre. Die spitz zulaufende Front ist typisch für diese Epoche. Die Flügeltüren öffnen über ein Gelenk hinter dem vorderen Kotfügel. Bei der Lackierung haben sich die Hersteller des vorläufigen Unikats für ein kräftiges Gelb entschieden.

Mit einem Gewicht von 1100 kg vergeudet der Kreisel EVEX 910e kein einziges PS seiner Leistung. Selbst im oberen Geschwindigkeitsbereich beschleunigt der Rennwagen noch sehr gut. Die dynamisch geschwungenen Kotflügel und die großen Lüftungskanäle in der Motorhaube und an den Flanken bezeugen die ausgereifte Technik im Rennsport der 60er Jahre. Die spitz zulaufende Front ist typisch für diese Epoche. Die Flügeltüren öffnen über ein Gelenk hinter dem vorderen Kotfügel. Bei der Lackierung haben sich die Hersteller des vorläufigen Unikats für ein kräftiges Gelb entschieden.

Motor und Leistungsdaten: Kreisel EVEX 910e

Gibt man dem heckgetriebenen Sportflitzer die Sporen, dann beschleunigen zwei Elektromotoren mit insgesamt 360 kW (490 PS) und 770 Nm in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zum Vergleich: Das schnellste Elektroauto der Welt (November 2016), der Nio EP9 von NextEV, beschleunigt mit 1360 PS von 0 auf 100 km/h in 2,3 Sekunden. Die Übersetzung übernimmt ein speziell von Kreisel entwickeltes automatisiertes 2-Gang-Getriebe. Außerdem wurde ein Selbstsperrdifferential verbaut.

Reichweite und Verbrauch: Kreisel EVEX 910e

350 km Reichweite genügen für eine Spritztour am Wochenende oder einen Besuch auf dem Nürburgring. Der Kreisel EVEX 910e wurde wirklich für die Rundstrecke konzipiert, deshalb schafft die Batterie problemlos Höchstleistungen über längere Distanzen.

Ladedauer und System: Kreisel EVEX 910e

Der Supersportwagen ist das erste elektrische Fahrzeug aus dem Hause Kreisel, ein Spezialist für Akkutechnologie und elektrische Antriebstechnik. Um genug Platz für die Batterie zu schaffen, waren kleine Änderungen an der Karosserie notwendig. Die Österreicher integrierten mit dem 54-kW-Lithium-Ionen-Akku eine neue Technik, die ein schnelles Laden mit 100 kW erlaubt. Außerdem bietet das bidirektionale Ladesystem Speicherplatz für Energie, um beispielsweise die Photovoltaik-Anlage eines Hauses zu unterstützen.

Preise und Varianten: Kreisel EVEX 910e

Den Kreisel EVEX 910e gibt es derzeit genau einmal. Ihm sollen 2018 in Zusammenarbeit zwischen Kreisel und der Firma Evex GmbH noch weitere Fahrzeuge desselben Modells und eine Variante mit Boxermotor folgen. Vorläufer ist das Original von Porsche aus dem Jahr 1966 ohne Straßenzulassung und der Nachbau aus den 70er Jahren; beide sind mit Verbrennungsmotoren ausgestattet. Vom Original wurden 35 Exemplare zwischen 1966 und 1968 gebaut, von der Replica gab es sogar nur vier. Der Preis des aktuellen Klassikers mit Elektroantrieb liegt bei 1.000.000 €. Die Version mit Boxermotor wird mit 500.000 € die Hälfte kosten.

Geschichte: Kreisel EVEX 910e

Die Geschichte der Neuauflage beginnt 1966 mit dem legendären Porsche 910. Es wurden lediglich nur 35 Fahrzeuge hergestellt. Bei Langstrecken- oder Bergrennen bestiegen seine Fahrer oftmals das Siegertreppchen. Den letzten nennenswerten Sieg gewann er in der 2-Liter-Klasse am Nürburgring 1973. Um diesen Zeitraum begannen Egon Evertz und seine Evex Fahrzeugbau GmbH mit der Entwicklung eines Nachbaus für die Straße. Das Projekt verlief im Sand. Die Hallen der Manufaktur blieben über 40 Jahre hinweg unberührt. Erst in diesem Jahrzehnt wurde die Arbeit in den Hallen von Evex wieder ins Leben gerufen. Mit großem Eifer machten sich die drei Brüder Kreisel und der Industrielle Siegfried Lapawa ans Werk und präsentierten im April 2017 auf der Oldtimer-Messe Techno Classica in Essen die elektrische Replica Kreisel EVEX 910e.

Fotos: Kreisel EVEX 910e

Elektroauto Kreisel EVEX 910e Elektroauto Kreisel EVEX 910e Elektroauto Kreisel EVEX 910e Elektroauto Kreisel EVEX 910e Elektroauto Kreisel EVEX 910e Elektroauto Kreisel EVEX 910e

Laden Sie ein Bild von Ihrem Kreisel EVEX 910e hoch

Videos: Kreisel EVEX 910e

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Kreisel EVEX 910e

 

Technische Daten

Reichweite

350 Kilometer

Leistung

490 PS (360 kW)

Höchstgeschwindigkeit

300 km/h

Drehmoment

770 Nm

Beschleunigung

2,5 Sekunden von 0–100 km/h

Verbrauch

k. A.

Ladezeit

k. A.

Akkukapazität

53 kW

Klasse

Rennwagen

Zulassungen (D)

k. A.

Preis

1.000.000 Euro

Dokumente

Forum und Diskussionen

Like & Teilen



    Like & Teilen