Mercedes B-Klasse Electrical Drive (Mercedes B 250 e)

Elektroauto Mercedes B 250 e
  • Geschwindigkeit: 6 Sterne
  • Reichweite: 5 Sterne
  • Verbrauch: 7 Sterne
  • Ladedauer: 6 Sterne
  • Preis: 4 Sterne
  • Beliebtheit: 5 Sterne

Beschreibung: Mercedes B 250 e

Der Mercedes B 250 e sieht überhaupt nicht wie ein typisches Elektroauto aus. Das liegt wahrscheinlich hauptsächlich daran, dass Daimler die B-Reihe auch mit Benzin-, Diesel- und Erdgasmotor produziert. Die Elektrovariante ist lediglich ein wenig höher, um Platz für die Akkus im Boden zu schaffen. Auch die etwas kleinere Sitzfläche ist dieser technischen Notwendigkeit geschuldet. Dafür fällt der Kofferraum mit 500 Litern Fassungsvermögen etwas größer aus als bei den anderen Modellen. Auf den ersten Blick erkennt man jedoch wie gesagt keinen Unterschied. Der B 250 e wirkt wie ein ganz "normaler" Kompakt-Van.

Das Design ist also 100 Prozent Mercedes, die Technik hingegen kommt von Tesla. Damit setzt Daimler auf die eigene Kompetenz in puncto äußeres Erscheinungsbild und Innenausstattung, greift beim Motor aber auf die Erfahrung des US-amerikanischen Elektroauto-Pioniers zurück. So mercedesmäßig wie von außen sieht der B 250 e dann auch von innen aus: hochwertige Verarbeitung kombiniert mit markentypischem Design.

Die Motorenleistung lässt kaum Wünsche offen, darf ihre Fähigkeiten aber natürlich nicht voll ausspielen. Bei 160 Kilometern pro Stunde schiebt Daimler zugunsten der Batterie den Riegel vor. Dass der 179-PS-Motor recht spritzig ist, macht sich jedoch bei der Beschleunigungszeit bemerkbar. Innerhalb von 7,9 Sekunden kommt der B 250 e von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde und macht damit seinem Namen "Sports Tourer" alle Ehre. Das sorgt für ungetrübten Fahrspaß auf kurzen und mittleren Strecken

Als Langstreckenfahrzeug ist der Mercedes B 250 e nur bedingt geeignet. Die Reichweite liegt bei 200 Kilometern - laut Hersteller. Dass es unter realen Straßenbedingungen deutlich weniger sein dürften, liegt auf der Hand. Für Pendler ist das Fahrzeug damit wie geschaffen: zu Hause aufladen, einmal Arbeit und zurück.

Wer dennoch eine längere Strecke mit dem B 250 e zurücklegen muss, profitiert immerhin von den relativ kurzen Ladezeiten. An einer Wallstation mit 11 kW ist das schicke Elektromobil innerhalb von zweieinhalb Stunden geladen. Bei einer normalen Haushaltssteckdose muss man sich hingegen neun Stunden lang bis zur kompletten Ladung gedulden.

Die größte Stärke des Mercedes B 250 e ist wohl sein Komfort. Dazu kommt die bei Mercedes schon immer großgeschriebene Sicherheit. Airbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ABS und Antriebsschlupfregelung (ASR), um nur einige Beispiele zu nennen, gehören zur Standardausstattung. Der Aktive Bremsassistent überwacht per Radar die Strecke und bremst bei einer erkannten Gefahrenlage selbstständig ab. Damit hat der B 250 e schon das perfekte Rüstzeug zum Langstreckenfahrzeug. Fehlt nur noch die entsprechende Reichweite.

Reichweite

200 Kilometer sind es offiziell. Hat man keine Modellbedingungen, sollte man eher von etwa 120 bis 150 Kilometern ausgehen. Etwas mehr sind vermutlich zu schaffen, wenn man per Eco-Taste auf 132 oder 88 PS herunterschaltet. Das hat natürlich Einbußen an Tempo und Spritzigkeit zur Folge.

Verbrauch: Mercedes B 250 e

Der Mercedes B 250 e benötigt 16,6 Kilowattstunden. Per Ecotaste lässt sich der Verbrauch etwas drosseln.

Preise und Varianten: Mercedes B 250 e

In der Standardausstattung kostet der Sports Tourer B 250 e 39.200 Euro. Darin sind bereits einige Raffinessen enthalten wie das bereits erwähnte Sicherheitssystem, zum dem auch der Müdigkeitserscheinungen erkennende Attention Assist gehört, Klimanlage, diverse zusätzliche Beleuchtungen für Interieur und Exterieur sowie Ablageflächen. Damit hat man im Prinzip schon alles, was man braucht. Für einen Aufpreis gibt es zudem verschiedene Paket wie beispielsweise "Diebstahlschutz", "Licht und Sicht" oder "Universal-Telefonie".

Geschichte: Mercedes B 250 e

Daimler startete das neue Elektrozeitalter mit dem Smart. Erst 2014 kam mit der B-Klasse unter dem Namen Electic Drive der erste E-Mercedes auf den Markt, der nun als Mercedes B-Klasse Sports Tourer B 250 e erhältlich ist.

Fotos: Mercedes B-Klasse Electrical Drive (Mercedes B 250 e)

Elektroauto Mercedes B 250 e Elektroauto Mercedes B 250 e Elektroauto Mercedes B 250 e Elektroauto Mercedes B 250 e Elektroauto Mercedes B 250 e

Laden Sie ein Bild von Ihrem Mercedes B 250 e hoch

Videos: Mercedes B 250 e

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Mercedes B 250 e