Mercedes Concept EQ

Elektroauto Mercedes Concept EQ
  • Geschwindigkeit: 0 Sterne
  • Reichweite: 10 Sterne
  • Verbrauch: 0 Sterne
  • Ladedauer: 0 Sterne
  • Preis: 0 Sterne
  • Beliebtheit: 0 Sterne

Beschreibung: Mercedes Concept EQ

Die Bezeichnung EQ steht für „Electric Intelligence“. EQ soll das Charakteristikum sein, das eine ganze Reihe verschiedener elektrischer Modelle kennzeichnet. Keine Außenspiegel, keine Türgriffe, der Kühlergrill aus Glas und Licht: So präsentiert Mercedes seinen Einstieg in die Elektromobilität mit dem Showcar Mercedes Concept EQ.

Der Innenraum ist mit vier Einzelsitzen ausgestattet. Bis auf die elektrische Sitzverstellung ist kein einziger herkömmlicher Schalter oder Knopf eingebaut. Am Lenkrad befinden sich zwei OLED-Dünnschicht-Displays (organic light emitting diode) mit verschiedenen Touch-Control-Funktionen. Über ein freistehendes High Definition Widescreen Display (53 x 11 cm) erhält der Fahrer Fakten zu Reichweite, Geschwindigkeit oder Navigation. In der Mittelkonsole befindet sich ein weiteres Feld mit Touchelementen, über die sich durch reines Berühren Klimaanlage und Infotainment steuern lassen. Wie auch beim Audi e-tron quattro concept ersetzen kleine Kameras die Außenspiegel und projizieren die Bilder auf Monitore in den vorderen Türverkleidungen.

Für das Wohlbefinden der Passagiere sorgt eine adaptive Ambientebeleuchtung. Die Lüftungsdüsen passen die Farbe der Klimatisierung an – sie leuchten rot für warme und blau für kühle Luft. Die beiden vorderen Sitzlehnen sind zur Unterhaltung der Insassen hinten je mit einem TFT-Monitor ausgestattet. Das persönliche Klangerlebnis verschaffen Lautsprecher, die direkt in die Kopfstütze eingepasst wurden.

Der SUV mit GLC-DNA verfügt über die Car-to-X-Technologie: Zusätzlich zur Ermittlung und intelligenten Verknüpfung verschiedener Sensordaten kommuniziert er mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur, die Grundlage für autonomes Fahren. Durch das dreidimensionale Echtzeit-Kartenmaterial von HERE, das Mercedes mit Audi und BMW erworben hat, kann das Fahrzeug Geschwindigkeit und Dynamik optimal ausrichten.

Motor und Leistungsdaten: Mercedes Concept EQ

Jeweils ein Motor sitzt auf der Vorder- und Hinterachse. Das ermöglicht die vollvariable Momentverteilung des permanenten Allradantriebes bei einer maximalen Gesamtleistung von 300 kW. Mit einem Drehmoment bis zu 700 Nm schafft der Concept EQ den Sprint von 0 auf 100 km/h in weniger als 5,0 Sekunden.

Reichweite und Verbrauch: Mercedes Concept EQ

Die hohe Reichweite von 500 km verdankt der Concept EQ der Betriebsstrategie von Mercedes-Benz. Der Verbrauch ist nicht bekannt. Eine Stellschraube hierfür ist allerdings das Gewicht des Fahrzeuges, das mit einem Mix aus Stahl, Karbon und Aluminium möglichst leicht und stabil konzipiert ist. Ein niedriger Strömungskoeffizient, extrem effiziente Energierückführung, sehr geringe Reibungsverluste und vorausschauende Assistenzsysteme beeinflussen den Energiebedarf zusätzlich.

Ladedauer und System: Mercedes Concept EQ

Die modellspezifische Kapazität des hocheffizienten Lithium-Ionen-Akkus beträgt über 70 kW. Entwickelt und gefertigt wurde er von dem Tochterunternehmen Deutsche ACCUMOTIVE. Zum Laden besteht die Auswahl zwischen dem Schnellladesystem Combined Charging System (CCS), der Wallbox oder per Induktion. Angeblich ist auf absehbare Zeit mit Schnelladestationen mit 300 kW zu rechnen, das entspricht einer Ladezeit von 5 Minuten für etwa 100 km.

Die Bauweise der elektrischen Modelle ist flexibel. Das bedeutet, dass alle Komponenten der Elektroplattform EVA, besonders die Batterie, problemlos durch den modularen Systembaukasten auf verschiedene Modelle angepasst werden können. Das Grundkonstrukt ist unter anderem für Limousinen, Cabriolets, SUVs oder Coupés geeignet.

Preise und Varianten: Mercedes Concept EQ

Die Studie existiert nur in einer Version und ist nicht verkäuflich.

Geschichte: Mercedes Concept EQ

Auf dem Pariser Autosalon 2016 erstmals vorgestellt, dient das Modell Mercedes Concept EQ als Basis für die kommenden Generationen einer elektrischen Baureihe, die eine Modellauswahl vom EQA bis hin zum EQS umfassen soll. Für einen zügigen Start in den Markt 2019 treibt Mercedes-Benz die Entwicklung des SUV-Coupés EQC stark voran. Die seriennahe Studio Concept EQ bildet schon ziemlich konkret das kommende Serienmodell ab. Die Produktion ist für Bremen geplant.

Modellhistorie: Mercedes Concept EQ

Von

Bis

Modell

Beschreibung

2016

Mercedes Concept EQ

seriennahe Studie

Angekündigt

Fotos: Mercedes Concept EQ

Elektroauto Mercedes Concept EQ Elektroauto Mercedes Concept EQ Elektroauto Mercedes Concept EQ Elektroauto Mercedes Concept EQ Elektroauto Mercedes Concept EQ Elektroauto Mercedes Concept EQ

Laden Sie ein Bild von Ihrem Mercedes Concept EQ hoch

Videos: Mercedes Concept EQ

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Mercedes Concept EQ

 

Technische Daten

Reichweite

500 Kilometer

Leistung

408 PS (300 kW)

Höchstgeschwindigkeit

k. A.

Drehmoment

700 Nm

Beschleunigung

weniger als 5,0 Sekunden (0-100 km/h)

Verbrauch

k. A.

Ladezeit

k. A.

Akkukapazität

über 70 kWh

Klasse

Oberklasse-SUV

Zulassungen (D)

k. A.

Preis

k. A.

Fahrberichte

Dokumente

Like & Teilen



    Like & Teilen