Nissan Leaf

Elektroauto Nissan Leaf
  • Geschwindigkeit: 4 Sterne
  • Reichweite: 6 Sterne
  • Verbrauch: 7 Sterne
  • Ladedauer: 9 Sterne
  • Preis: 5 Sterne
  • Beliebtheit: 7 Sterne

Beschreibung: Nissan Leaf

Nissan rühmt sich gerne damit, dass sein Leaf das meistverkaufte Elektroauto der Welt ist. Das stimmt auch, nur in Deutschland rangiert er eher um den fünften Platz herum, was die Verkaufszahlen betrifft. Seine globale Popularität erklärt sich wohl auch durch den vergleichsweise günstigen Preis, aber nicht nur. Denn der Nissan Leaf ist viel mehr als nur "der billige Japaner".

Was den Nissan Leaf von seinen Konkurrenten (von Tesla einmal abgesehen) unterscheidet, ist seine Vorgeschichte. Er wurde nicht als E-Variante eines bereits bestehenden Modells entwickelt, sondern von Anfang als Elektroauto konzipiert. An seiner Markteinführung hatte das Unternehmen seit den 1990ern zielgerichtet gearbeitet. Dennoch outet sich der Nissan Leaf optisch nicht sofort als Elektrofahrzeug, wirkt eher wie ein herkömmliches Auto.

Wie bei der 24-kWh-Variante ist auch bei den neueren Versionen mit 30 kWh bei einer Geschwindigkeit von 144 Kilometern pro Stunde Schluss (Zu den Varianten siehe unten). Bei der Reichweite gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied. Gab Nissan für die 24 kWh nur 199 Kilometer an, soll der Leaf mit 30 kWh jetzt ganze 250 Kilometer weit kommen . Tut er natürlich nicht. Wie Nissan selbst bereits betont, hängt die tatsächliche Reichweite von vielen äußeren Faktoren wie Straßenbeschaffenheit und Witterung ab.

An der normalen Steckdose hängt er für die volle Ladung 13 Stunden, über eine Nissan-Schnellladestation bekommt er innerhalb von 30 Minuten 80 Prozent getankt. Diese Turbotankstellen gibt es bei den Nissan-Vertragshändlern. Besitzer eines Nissan Leafs können nach einer Registrierung dort kostenlos auftanken. Zudem bietet Nissan frei verteilte Chademo-Ladestationen zum Gratis-Aufladen an. Das Netz ist allerdings nur in Nordeuropa und Großbritannien richtig dicht. In Deutschland sowie im gesamten Mitteleuropa und in Südeuropa findet man sie eher seltener. Wer den Nissan Leaf als Urlaubsauto nutzen möchte, sollte also eher Richtung Norden reisen.

Ansonsten ist der Nissan Leaf eher für kurze Strecken oder zum Pendeln geeignet. In dieser Hinsicht bietet er aber einiges für sein Geld. Der Innenraum ist ansprechend und geräumig gestaltet, der Kofferraum bietet bei umgeklappten Rücksitzen eine Kapazität von 720 Litern. Standardmäßig hat der Nissan Leaf alles, was ein Autofahrer heutzutage so braucht: überzeugendes Sicherheitssystem mit ABS und insgesamt sechs Airbags sowie einem vielseitigen Multimediasystem inklusive Navigation, das hier Nissan Connect EV heißt.

Reichweite: Nissan Leaf

Mit 250 Kilometern Reichweite preist Nissan seinen Leaf mit 30kWh an. In der Praxis bei normalen Witterungsverhältnissen kommen eher um die 180 Kilometer heraus. Im Winter sollte man noch entsprechend mehr Steckdosen bzw. "Tankpausen" einplanen.

Verbrauch: Nissan Leaf

Der Nissan Leaf mit 30 kWH verbraucht im kombinierten Betrieb rund 15 Kilowattstunden. Im Eco-Modus ist er bei etwas geringerer Motorleistung deutlich sparsamer.

Preise und Varianten: Nissan Leaf

Den Nissan Leaf gibt es in drei verschiedenen Modellen jeweils mit einer 30-kWh- oder einer 24-kWh-Batterie. Der Nissan Leaf Visia mit 24 kWh steht mit knapp 23.400 Euro in der Liste, in der 30-kWh-Version mit 25.400 Euro. Der Acenta mit 24 kWh ist für 26.500 Euro zu haben, die 30-kWh-Ausführung von ihm für 34.400 Euro. Der Tekna mit 24kWh kostet ab 28.900 Euro, der Tekna mit 30 kWh ab 30.900 Euro. Zusätzlich ist der Nissan Leaf Black Edition erhältlich, den es nur in einer 30-kWh-Variante für 30.100 Euro gibt.

Diese Preise beinhalten nicht den Kauf der Batterie, die dann monatlich noch einmal mit knappen 80 Euro Miete zu Buche schlägt. Will man die Batterie dazukaufen, kostet jede Variante und jedes Modell rund 6.000 Euro mehr. Dieses Preismodell wendet auch Renault beim Zoe an, es gilt jedoch als Auslaufmodell.

Geschichte: Nissan Leaf

Im Hause Nissan wurde schon in den 1970ern mit Elektrofahrzeugen experimentiert und seit den 1990ern gezielt daran gearbeitet, Elektroautos zur Serienreife zu bringen. Nach einigen Konzeptfahrzeugen zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde 2009 mit dem Leaf das erste Serienfahrzeug vorgestellt. Seit 2015 bietet Nissan seinen Leaf auch mit einem 30-kWh-Akku an.

Fotos: Nissan Leaf

Elektroauto Nissan Leaf Elektroauto Nissan Leaf Elektroauto Nissan Leaf Elektroauto Nissan Leaf Elektroauto Nissan Leaf

Laden Sie ein Bild von Ihrem Nissan Leaf hoch

Videos: Nissan Leaf

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Nissan Leaf