Twike 3

Elektroauto Twike 3
  • Geschwindigkeit: 1 Sterne
  • Reichweite: 10 Sterne
  • Verbrauch: 10 Sterne
  • Ladedauer: 7 Sterne
  • Preis: 5 Sterne
  • Beliebtheit: 3 Sterne

Beschreibung: Twike 3

Twike 3: Reichweitenverlängerung durch Muskelkraft: Der Fahrer tritt in die Pedale, die Motorsteuerung passt den Antrieb an. Der Hersteller verspricht Fortbewegungsmittel und Trainingsmaschine für Muskulatur und Kreislauf in einem. Wegen der Übersetzung des Getriebes ist der reine Pedalantrieb allerdings nicht möglich.

Die Verschalung besteht serienmäßig aus Luran S, einem Thermoplast. Zusätzlich senkt der Aluminium SpaceFrame mit Überrollbügel das Leergewicht des Zweisitzers auf 184 kg (ohne Batterie). Sogar ein kleiner Kofferraum mit 250 l Volumen bietet Platz für einzelne Gepäckstücke und lässt sich durch den Ausbau des Beifahrersitzes auf 400 l vergrößern. Allerdings darf das zulässige Gesamtgewicht von 450 kg nicht überschritten werden.

Das 2-Kreis-Hydraulikbremssystem ermöglicht vorne Scheibenbremsen während an den Hinterrädern Trommelbremsen agieren. Die Rückgewinnung von Bremsenergie steuert der Fahrer mit einem Taster wie auch den Tempomat. Die Lenkung erfolgt über einen Joystick mit Schubstange und Lenkungsdämpfer. Für den Schutz vor Diebstahl gibt es ein elektronische Wegfahrsperre und das Codeschloss. Die Angaben zu Reichweite, Batterieüberwachung und Betriebszustand fasst ein Display zusammen.

Motor und Leistungsdaten: Twike 3

Die Asynchronmaschine schafft eine Dauerleistung von 3 kW und eine Spitzenleistung von 7 kW. Hinzu kommt der 5-Gang-Pedalantrieb, der bei Bedarf zugeschaltet wird. Der Hersteller nimmt realistisch an, dass ein durchschnittlich trainierter Fahrer bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h etwa 10 – 20% der Energie beitragen kann. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das Twike 3 85 km/h.

Reichweite und Verbrauch: Twike 3

Die Reichweite mit maximal 560 km und der Verbrauch von 4 – 7 kW auf 100 km überzeugen. Ehrlicherweise muss auch bei der Stromgewinnung der CO2-Ausstoß eingerechnet werden. Laut Statista liegt der Emissionsfaktor für den Strommix in Deutschland 2016 bei 527 g/kWh. Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrzeugherstellern, die rein auf ihr Fahrzeug bezogen von Null-Emission sprechen, macht die FINE Mobile GmbH aus dieser Wahrheit keinen Hehl.

Ladedauer und System: Twike 3

Die Li-Ionen-Akkus bestehen aus einzelnen Blöcken von je 9 Ah bei einer Nennspannung von 353 V. Insgesamt bietet der Hersteller sechs verschiedene Kapazitätspakete an. Dafür integriert er einen (1 x 9 Ah) oder bis zu sieben Blöcke (7 x 9 Ah). Bei älteren Fahrzeugen vor dem Modelljahr 2008 kamen noch NiCd-Batterien zum Einsatz mit einer etwas geringeren Spannung von 336 V. Kurzzeitig testete der Produzent den Einsatz von NiMH-Akkus mit doppelter Kapazität, die er aufgrund technischer Probleme 2007 wieder aus dem Programm nahm. Mit dem XTRA-Charger dauert das Laden etwa eine Stunde für 100 km. Übrigens war 2006 das Twike 3 das erste Serienfahrzeug mit Lithium-Ionen-Akku.

Preise und Varianten: Twike 3

Der Preis für das Twike 3 beginnt bei stolzen 26.849 € inkl. Batterie für das unlackierte Basismodell und lässt sich durch diverse Ausstattungsvarianten auf über 55.000 € steigern. Beim Preis fällt besonders die Kapazität des Akkus ins Gewicht: Die Spanne reicht von 4.450 € für die kleinste Batterie bis 31.150 für die größte. Durch die hohen Anschaffungskosten kann sich das Twike 3 nicht mit anderen Leichtfahrzeugen, wie beispielsweise dem Renault Twizy, messen. Das Sport-Leichtfahrzeug wird auch zukünftig für einen sehr individuellen Kundenkreis bestimmt sein.

Geschichte: Twike 3

Von 1996 an stellte die Twike AG aus Gelterkinden das später in Twike 3 umbenannte Twike.you her. Die Fusion mit SwissLEM im Jahr 1999 konnte beide Schweizer Unternehmen nicht mehr retten: 2002 musste SwissLEM Konkurs anmelden. Die deutsche Firma FINE Mobile GmbH übernahm alle Rechte und Patente für das Twike und führte die Produktion in seiner Manufaktur in Rosenthal fort. Bereits mehr als 1000 Exemplare wurden weltweit verkauft, die meisten davon in Deutschland und in der Schweiz. Die ehemalige Weiterentwicklung, das Twike.Me, verschwand in den Schubladen. Stattdessen arbeitet die FINE Mobile GmbH seit 2009 an dem Prototypen Twike 4 und entwickelt ab 2015 den kommenden Nachfolger Twike 5. Zwei Tachometer zeigen den aktuellen Stand der Vorbestellungen und der Finanzierung auf der Webseite des Herstellers an.

Modellhistorie: Twike 3

Von

Bis

Modell

Beschreibung

1996

Twike 3

sechs Batterievarianten

Aktuell

Fotos: Twike 3

Elektroauto Twike 3

Laden Sie ein Bild von Ihrem Twike 3 hoch

Ratgeber: Alles Wissenswerte zum Twike 3

 

Technische Daten

Reichweite

40 bis 560 km

Leistung

9,5 PS (7 kW)

Höchstgeschwindigkeit

85 km/h

Drehmoment

k. A.

Beschleunigung

k. A.

Verbrauch

4 bis 7 kW/100 km

Ladezeit

1 Stunde für 100 km

Akkukapazität

9 bis 63 Ah

Klasse

Leichtfahrzeug

Zulassungen (D)

k. A.

Preis

ab 26.849 €

Fahrberichte

Dokumente

Forum und Diskussionen

Like & Teilen



    Like & Teilen